Nachrichten vom 23.01.2017

Anlieger in Benfe sind sauer

Wieder Ärger um die Windkraftanlagen in Wittgenstein

Auf dem Höhenrücken zwischen Bad Laasphe und Banfe drehen die Rotoren von acht Windkraftanlagen - der Kreis Siegen-Wittgenstein hat kürzlich zwei weitere genehmigt. Und auch im Oberen Lahntal sollen auf Bad Laaspher Gebiet weitere vier Anlagen stehen dürfen. Das hätte verhindert werden können, meinen vor allem Bad Laasphes Nachbarn in Erndtebrück. Sie fragen sich, warum Bad Laasphe nicht eher Windkraft-Vorrangflächen ausgewiesen hat, um Projekte zu steuern. Man sei ja dabei, sagt Bad Laasphes Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann. Doch könne das laufende Verfahren noch mehr Rotoren als bisher nicht verhindern, meint er.
 
 

Enkeltrick erfolgreich angewendet

Betrüger entlocken einer Frau aus Eiserfeld 15.000 Euro

Die Polizei warnt aktuell immer wieder vor dem so genannten Enkeltrick. Am Freitag waren die Betrüger erfolgreich. Sie haben einer 67-jährigen Frau aus Eiserfeld 15.000 Euro entlockt. Eine vermeintlich Bekannte Namens „Helga“ hatte die Frau angerufen und um Bargeld gebeten. Helga sei gerade in Lüdenscheid bei einem Notar und wolle dort eine Eigentumswohnung kaufen, könne das Geld jetzt aber nicht selbst abheben. Nachdem sich die Eiserfelderin bereit erklärt hatte der Frau mit 15.000 Euro auszuhelfen, sagte Helga, dass gleich ein „Herr Hoffmann“ vorbei käme, um das Geld abzuholen. Gegen 16 Uhr fand die Geldübergabe auf dem Parkplatz des nahe gelegenen Hallenbades statt. Jetzt ermittelt die Siegener Kriminalpolizei und sucht nach Zeugen. Der Mann ist etwa 1,80 m groß, 50 Jahre alt, hat dunkle, kurze Haare und einen Schnäuzer. Außerdem trug er einen dunklen Mantel und einen Schal.
 
 

Zimmerbrand am Samstagmittag

Brandursache für Feuer in der Eiserfelder Straße geklärt

Warum hat es am Samstagmittag in einem Haus in der Eiserfelder Straße in Siegen gebrannt? Dieser Frage sind die letzten Tage Brandspezialisten nachgegangen. Jetzt teilt die Polizei mit: Das Feuer wurde wahrscheinlich durch fahrlässigen Umgang mit vermutlich Rauch- und Tabakwaren hervorgerufen. Technischer Defekt und Fremdeinwirkung schließen die Beamten aus. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Feuerwehr konnte sechs Hausbewohner aus dem Gebäude retten. Die betroffene Wohnung kann vorerst nicht mehr genutzt werden. Der Sachschaden liegt bei 50.000 Euro.
 
 

Drei städtische Grundstücke werden verkauft

Stadt Siegen will mehr preiswerten Wohnraum schaffen

In der Stadt Siegen gibt es zu wenige günstige Wohnungen. Vor allem Ein- und Zwei-Zimmer Wohnungen werden oft gesucht. Deshalb bietet die Stadt drei Grundstücke in Siegen, Weidenau und Kaan-Marienborn zum Verkauf an. Sie sollen an Investoren vergeben werden mit der Auflage, dort preisgebundene Mietwohnungen zu bauen. Der Bau wird dann mit öffentlichen Mitteln gefördert. Der Siegener Rat hatte im November letzten Jahres beschlossen, diese Grundstücke zu verkaufen. Ziel sei es weiteren preisgünstigen Wohnraum zu schaffen.
 
 

Nach Messerattacke in Siegen

Tatverdächtige sollen dem Haftrichter vorgeführt werden

Nach der Messerstecherei gestern in Siegen dauern die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft an. Laut Oberstaatsanwalt Patrick Baron von Grotthuss von der Staatsanwaltschaft Siegen konnte der verletzte 27jährige bislang noch nicht vernommen werden. Dem Mann waren gestern Nachmittag in einem Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Friesen-Straße schwere Verletzungen zugefügt worden. Drei junge Männer aus Siegen und dem Rheinland gelten als tatverdächtig. Sie sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden.
 
 

NRW-Wissenschaftsministerin übergibt den Schlüssel

Offizielle Eröffnung des "Campus Unteres Schloss" in Siegen

Seit April 2016 nutzt die Universität Siegen das Untere Schloss als Campus. Hier ist die Fakultät III mit Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht zuhause. Im Schlossgebäude gibt es Büros und Seminarräume, außerdem eine schicke neue Bibliothek im früheren Gefängnisflügel. Heute Mittag findet die offizielle Eröffnung des Campus Unteres Schloss statt. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze kommt dafür nach Siegen. Das denkmalgeschützte Schlossgebäude war für rund 20 Millionen Euro umfangreich saniert und renoviert worden. Was immer noch fehlt, sind große Hörsäle und eine Mensa. Drei Hörsäle sollen durch eine Aufstockung des benachbarten „Karstadt“-Gebäudes entstehen.
 
 

Der Weg in den Kreißsaal ist von dort besonders kurz

Die HELIOS Klinik in Bad Berleburg hat jetzt einen Storchen-Parkplatz

Ab sofort kann der Storch in der HELIOS Klinik in Bad Berleburg zu jeder Zeit sicher landen. Es gibt jetzt einen so genannten Storchen-Parkplatz für werdende Eltern. Er befindet sich direkt am Eingang und ist mit einem Schild und einer Markierung gekennzeichnet. „Oft treffen Mutter und Vater aufgeregt bei uns ein und haben in dem Moment nur die Geburt ihres Kindes im Kopf – aber sicher nicht die Parkplatzsuche“, sagt Sabine Braun, Geschäftsführerin der HELIOS Klinik. Deshalb hat man sich dafür entschieden diesen speziellen Parkplatz einzurichten. Der Weg in den Kreißsaal ist von dort aus besonders kurz.
 
 

Nicht alles Gute kommt von oben

Gefährliche Eisplatten auf LKW-Planen

Vorsichtige Autofahrer halten im Winter reichlich Abstand zu Lastwagen. Dann ist die Gefahr nicht so groß, dass eine Eisplatte Schaden anrichtet, die von der Plane des Lasters herunterfliegen könnte. Immer wieder richten solche Eisplatten Schäden an: vorletzte Woche flog eine in der Gambach in Burbach in die Windschutzscheibe eines Autos. Im Dezember war eine Frau bei einem Eisplattenunfall im Raum Olpe schwer verletzt worden. Die LKW-Fahrer müssen vor dem Beginn ihrer Fahrt überprüfen, ob die Plane oben frei von Schnee und Eis ist. In der Praxis ist das aber schwierig. Spediteur Christof Mielke aus Alchen mietet dafür im Winter extra ein spezielles Gerüst an.
 
 

"Verdienter und engagierter Bürger der Stadt Siegen"

Empfang zum 60. Geburtstag von Detlef Rujanski

Seit über 30 Jahren ist Detlef Rujanski in der Siegener Kommunalpolitik tätig. Er ist Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stadtrat und arbeitet in verschiedenen Ausschüssen mit, unter anderem im Stadtentwicklungs-ausschuss. Hauptberuflich ist Rujanski seit über 20 Jahren Geschäftsführer des Studierendenwerks in Siegen. Zu seinem 60. Geburtstag am Samstag hat die Stadt Siegen einen Empfang für ihn ausgerichtet. Bürgermeister Steffen Mues würdigte Rujanski als einen „verdienten und engagierten Bürger der Stadt Siegen“.
 
 

Marode Mauer muss saniert werden

Teilstück des Brüderwegs in Siegen wird zur Einbahnstraße

Ein kleines Stück des Brüderwegs in der Siegener Oberstadt wird ab heute zur Einbahnstraße. Es geht um den Abschnitt zwischen Kampenstraße und Hainer Hütte. Dort gibt es eine mehr als 60 Jahre alte Natursteinmauer. Erddruck, Pflanzenbewuchs und der jahrzehntelange Wechsel von Frost und Auftauen haben Spuren hinterlassen: die Mauer ist laut Stadtverwaltung stark beschädigt und muss dringend saniert werden. Sie wird komplett abgetragen und neu aufgemauert. Deshalb wird der Gehweg auf einer Länge von 30 Metern auf die Fahrbahn verlegt und mit Betonleitwänden gesichert. Ab heute kann dieser Bereich des Brüderwegs nur stadtauswärts benutzt werden. Einfahren von der Hainer Hütte aus ist vorerst nicht mehr erlaubt.
 
 

Städtische Galerie "Haus Seel" in Siegen

Freude über deutlich gestiegene Besucherzahlen

Innerhalb von drei Jahren hat sich die Besucherzahl der städtischen Galerie „Haus Seel“ in Siegen um 55 Prozent erhöht. Mehr als 7200 Gäste sind im vergangenen Jahr gezählt worden. Knapp 6000 Besucher sind bei den insgesamt zehn Ausstellungen gewesen. Konzerte, Lesungen und weitere Angebote lockten noch einmal 1200 Besucher an. Vor einem Jahr war die neue Veranstaltungsreihe „…abends in der Galerie“ eingeführt worden. Im Haus Seel ist auch der Kunstverein Siegen zuhause. Er arbeitet gemeinsam mit der Stadt das Ausstellungsprogramm aus. Astrid Schneider von der Kulturverwaltung führt die steigenden Besucherzahlen auch auf diese verbesserte Infrastruktur und Kooperation zurück.
 
 

Drei Tatverdächtige festgenommen

27jähriger Siegener bei Messerstecherei schwer verletzt

In einem Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Friesen-Straße in Siegen ist es gestern Nachmittag zu einer Messerstecherei gekommen. Ein 27jähriger Mann ist schwer verletzt worden, er ist aber nicht mehr in Lebensgefahr. Drei Tatverdächtige flüchteten zunächst in einem Auto, die Polizei konnte sie kurze Zeit später in der Siegener Innenstadt schnappen. Eine Mordkommission ist dabei, den genauen Ablauf der Tat und die Hintergründe aufzuklären.
 
 

Prima Wintersportbedingungen auf der Lützel

Erste Hilchenbacher Stadtmeisterschaft seit sechs Jahren

Erstmals nach sechs Jahren konnte der Skiverein Lützel am Samstag noch einmal eine Hilchenbacher Stadtmeisterschaft ausrichten In den vergangenen Jahren war das nicht möglich, weil nicht genug Schnee lag. Beim Langlaufwettbewerb gingen 14 Teilnehmer an den Start. Beim alpinen Rennen am späten Samstagnachmittag wurden 45 Starter gezählt. Mitmachen durften Sportler aus Vereinen, die im Stadtsportverband Hilchenbach organisiert sind.
 
 
Am Nachmittag
Nachricht schreiben
Aktuelles Wetter
-6°C / -3°C
Siegen
Verkehr
A1
Trier - Saarbrücken
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 17:30h (23.01.)
     
  • 16:30h (23.01.)
     
  • 15:30h (23.01.)
     
  • 14:30h (23.01.)
     
  • 13:30h (23.01.)
     
  • 12:30h (23.01.)