Nachrichten vom 26.08.2016

Er hatte wegen gehissten Regenbogenfahnen geklagt

Jürgen Bellers zieht Klage gegen Kreis Siegen-Wittgenstein zurück

Der Siegener Politikprofessor Jürgen Bellers hat seine Klage gegen den Kreis Siegen-Wittgenstein zurückgezogen. Das Verwaltungsgericht Arnsberg hat heute Vormittag festgestellt, dass ein Eingriff in seine Persönlichkeitsrechte nur in einem geringe Maße besteht. Bellers hatte wegen der gehissten Regenbogenfahnen vor dem Kreisgebäude am Christopher Street Day im letzten Jahr Klage eingereicht. Bellers hatte eine Reihe an angeblichen Gesetztesverstößen angebracht, das Arnsberger Verwaltungsgericht konnte aber keine erkennen. Daraufhin hat Beller seine Klage zurückgezogen. Der Kreis freut sich darüber, so die Pressestelle eben am Radio Siegen Telefon. Damit bestätigt sich seine Auffassung, dass es rechtens war und ist, Regenbogenfahnen als Zeichen für Toleranz und Gleichheit zu hissen.
 
 

Ab Montag startet Kartenvorverkauf

Kulturhaus Lÿz stellt sein neues Programm vor

Das Lÿz in Siegen feiert bald seinen zwanzigsten Geburtstag. Die Verantwortlichen haben heute ihr Programm für die kommende Spielzeit vorgestellt. Die geht von September bis März nächsten Jahres. Dann heißt es unter anderem Vorhang auf für das Projekttheater der Uni Siegen mit „Nun singen sie wieder“ von Max Frisch. Auch Kabarettist und Autor Frank Goosen ist zu Besuch. Ebenso findet eine 10-tägige Geburtstagsgala im November statt. Karten für das neue Programm gibt es ab nächsten Montag.
 
 

Ein Überholmanöver in Netphen missglückte

Motorradfahrer wurde bei einem Unfall auf der B62 schwer verletzt

Bei einem Unfall ist ein Motorradfahrer heute Morgen auf der B62 zwischen Netphen und Eschenbach lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann aus Magdeburg und seine Frau waren beide mit ihren Motorrädern unterwegs. Sie überholte kurz vor dem Ortseingang Netphen einen LKW der Feuerwehr. Der Mann zog nach, der Streckenteil war aber zu unübersichtlich, als er das entgegen kommende Auto sah, scherte er wieder ein und knallte in den LKW. Die B62 musste für gut zwei Stunden voll gesperrt werden.
 
 

Er fuhr 127 km/h statt erlaubten 80 km/h

Polizei erwischt Raser auf der HTS

Da hat ein junger Mann ein bisschen zu viel Gas gegeben. Auf der HTS Richtung Eiserfeld hat die Polizei gestern einen jungen Mann mit 127 kmh geblitzt, wo sonst nur 80 kmh erlaubt sind. Den Fahrer erwartet nun ein fettes Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und er muss vier Wochen zu Fuß gehen. Nach wie vor ist Rasen immer noch die Todesursache Nummer 1 auf unseren Straßen, sagt Polizei. Allein 15 kmh mehr können über Leben und Tod entscheiden.
 
 

Gewässerbericht 2016 wurde vorgestellt

Wasserqualität der heimischen Gewässer ist gut

19 Bäche und Flüsse gibt es in der Stadt Siegen – von A wie Alche bis W wie Wickersbach. Außerdem fünf Weiher und mehr als 150 Kleingewässer – das sind zum Beispiel Fischteiche. Die Umweltabteilung der Stadt Siegen hat sie sich gemeinsam mit dem Entsorgungsbetrieb ESi und der Fischereigenossenschaft Siegen genau angeschaut und heute den Gewässerbericht 2016 vorgestellt. Eins ist beruhigend: die Wasserqualität der Siegener Gewässer ist gut. Das hängt mit dem Ausbau der Kläranlagen zusammen. Aber es gibt auch Probleme, die gelöst werden müssen: zum Beispiel beim Hochwasserschutz oder der Bekämpfung von nicht heimischen Pflanzen, die sich rasant ausbreiten. Auch bei den heißen Temperaturen warnt die Stadt Siegen davor, Wasser aus den Gewässern zu entnehmen.
 
 

Ehrenpreis seit über 20 Jahren

Kreis FPD ehrt Wittgensteiner mit dem "Haubergsknipp"

Drei Wittgensteiner haben gestern Abend den Ehrenpreis der Kreis-FDP bekommen. Der „Haubergsknipp“ geht seit über 20 Jahren an Menschen, die sich besonders für die Heimat eingesetzt haben. Christian Kocherscheidt hat den Preis für den Verein „Route 57“ entgegen genommen. Die Gruppe setzt sich seit etwa 5 Jahren dafür ein, dass Wittgenstein eine bessere Straßenverbindung ans Siegerland bekommt. Er freut sich sehr, dass die Arbeit des Vereins mit dem Preis anerkannt wird. Ein weiterer Preisträger ist Thomas Roth. Er hat als Vorsitzende des Schützenkreises schon zwei Mal die Westfälischen Schützentage nach Erndtebrück geholt. Selbst große Städte hätten das nicht geschafft, hieß bei der Preisverleihung. Ebenfalls geehrt wurde Klaus Preis, er ist seit über 40 Jahren für die FDP in der Bad Laaspher Politik tätig.
 
 

Wir liegen trotzdem unter dem Landesdurchschnitt

Mieten in Siegen-Wittgenstein werden wieder teurer

Die Mieten in Siegen-Wittgenstein werden immer teurer. Das belegen aktuelle Zahlen des LEG-Wohnungsreports. Bei Wohnungen, die im niedrigen Preis-Segment liegen, sind die Mieten in einem Jahr um 5% gestiegen. Auch mittlere und teurere Wohnungs-Mieten sind angestiegen, allerdings nicht ganz so stark. Der durchschnittliche Quadratmeter einer Wohnung in Siegen-Wittgenstein kostet rund 6,20 Euro. Günstige Apartments gibt es vor allem in Neunkirchen und Bad Berleburg. Tief in die Tasche müssen hingegen die Mieter zahlen, die in Kaan-Marienborn, Bürbach und Feuersbach wohnen. Insgesamt liegen die Mietpreise bei uns etwas unter dem landesweiten Durchschnitt.
 
 

48-jähriger stand unter Alkoholeinfluss

Mann aus Siegen ballert mit Schreckschusspistole um sich

In der vergangenen Nacht hat ein Mann aus Siegen mit einer Schreckschusspistole um sich geschossen. Der 48-jährige stand laut Polizei deutlich unter Alkoholeinfluss und hatte 1:30 Uhr mit der Pistole im Bereich des Freibades und des Sportplatzes in Eiserfeld hantiert. Besorgte Anwohner hatten die Polizei gerufen, die daraufhin mit mehreren Einsatzwagen anrückte. Der 48-jährige konnte in der Nähe des Sportplatzes schließlich festgenommen werden. Warum er herumballerte ist noch unklar.
 
 

Bezirksregierung Arnsberg gibt genaue Daten bekannt

Flüchtlingsunterkünfte in Burbach und Bad Laasphe schließen

Gerüchte gab es in den vergangenen Wochen schon, jetzt ist es amtlich: Die Flüchtlingsunterkunft in Burbach wird geschlossen. Das hat die Bezirksregierung Arnsberg eben mitgeteilt. Demnach gehen in dort am 1. Juli 2017 die Lichter aus – die Einrichtung wechselt in den Stand by-Modus. Bedeutet: Dort leben dann zwar keine Flüchtlinge mehr, es können aber jederzeit wieder welche untergebracht werden, wenn sich die Situation wieder verschärfen sollte. Ähnliches gilt für die Unterkunft in der Bad Laaspher Schlossbergklinik. Sie soll laut Bezirksregierung sogar schon zum nächstmöglichen Zeitpunkt in den Stand by-Modus wechseln, allerdings nicht vor Jahresende. Die Unterkunft in Bad Berleburg mit 400 Plätzen bleibt laut Bezirksregierung dagegen bestehen.
 
 

Zwei Mal Gold, ein Mal Silber

Sensationelle Erfolge für heimische Kegler bei der WM

Sensationelle Erfolge für die heimischen Kegler: Bei der Sportkegel-Weltmeisterschaft in Belgien hat der erst 15-jährige Niklas Wörster aus Geisweid überraschend die Goldmedaille für Deutschland geholt. Wörster trat im Tandem-Wettbewerb mit seinem Sportkameraden Nick von Voss an. Noch ist die WM nicht zu Ende und Wörster hat Chancen auf weitere Medaillen: Heute startet er mit von Voss im Doppel und am Wochenende mit Sandy Meyer in der Disziplin Mixed U18. Auch Marvin Panneck von der TG Friesen Klafeld-Geisweid war erfolgreich: Er holte im Einzel U18 Gold. Die ebenfalls aus Siegen stammende Sandra Gsodam erkämpfte sich mit ihrer Mitspielerin Annika Hilkmann im Mixed U24 Silber.
 
 

Siegener Politikprofessor ist mit Regenbogen-Beflaggung nicht einverstanden

Klage gegen Fahnen vor dem Kreishaus wird heute verhandelt

Die Regenbogenfahnen vor dem Siegener Kreishaus am Christopher-Street-Day im letzten Jahr beschäftigt heute das Verwaltungsgericht in Arnsberg. Geklagt hat der Siegener Politikprofessor Jürgen Bellers. Die vier Flaggen vor dem Kreishaus seien ein Rechtsverstoß, so Bellers. Ein öffentliches Gebäude müsse neutral bleiben. Bellers ist der Meinung, die Regenbogenfahne sei nicht nur das Symbol für Toleranz, sondern vor allem für Homosexualität. Konservative sollten nicht gezwungen werden, diese Flagge an öffentlichen Gebäuden anzusehen. Die eingereichte Klage richtet sich gegen Landrat Andreas Müller, der Schirmherr der Veranstaltung war. Der sieht dem Ganzen heute gelassen entgegen. Die Regenbogenfahne sei ein Symbol von Freiheit und Gleichheit, so Müller. Auch beim Christopher-Street-Day vor wenigen Wochen hat der Kreis-Siegen-Wittgenstein Flagge gezeigt: Die Regenbogenfahnen wehten.
 
 

Programm bis Sonntagnachmittag

Großes CVJM-Festival am Wochenende in Siegen

Wer am Wochenende in Siegens Innenstadt unterwegs ist, der bekommt an allen Ecken Programm geboten. Unter dem Motto „Begegne mir“ feiert der CVJM drei Tage lang ein großes Festival – mit Musik, Sport und einem Programm für Groß und Klein. Heute Abend geht es los, um 18 Uhr findet die Eröffnung auf der Bühne am Scheinerplatz statt. Danach gibt es Livemusik. Morgen gibt es dann an verschiedenen Punkten Programm, darunter ein Konzert auf dem Dach der Sparkasse. Außerdem kann man u.a. einem Poetry Slam am Bahnhof lauschen, Segway fahren oder Streetsoccer spielen.
 
 

Altstadtfest fällt dieses Jahr aus

"Rock for the water" heute in Bad Laasphe

In Bad Laasphe gibt es eigentlich am letzten Augustwochenende immer das Altstadtfest – nicht so in diesem Jahr. Das Fest fällt aus, gefeiert werden soll aber trotzdem. Als Ersatz gibt es heute „Rock for the water“ auf dem Wilhelmsplatz. Ab 18 Uhr spielen dort drei Bands Open Air und kostenlos – aber für einen guten Zweck. Es soll Geld gesammelt werden für eine neue Solaranlage im Laaspher Freibad – 25.000 Euro werden benötigt. Organisiert haben den Abend heute der Förderverein des Freibads und der Rockpalast Bad Laasphe e.V.
 
 

"Schließen Sie unverzüglich Fenster und Türen"

Neue Betrugsmasche: Falscher Polizeibeamter warnt vor Einbrechern

„Schließen Sie unverzüglich alle Türen und Fenster – Ihre Daten wurden bei einer Einbrecherbande gefunden“. Diese Ansage bekamen gestern mehrere Siegener am Telefon zu hören – von einem Betrüger. Der Mann rief bis in die Abendstunden verschiedene Leute an und gab sich als Polizeibeamter aus. Das Tückische: Der Anrufer benutzte eine Nummer, die auf 110 endete. Er warnte die Angerufenen vor den Einbrechern und wollte die Verunsicherung ausnutzen um herauszufinden, wie viel Geld die Leute zu Hause hatten und wie ihre Kontodaten lauten. Spätestens hier wurde glücklicherweise jedem klar, dass es sich um einen Betrug handelt und die Angerufenen beendeten das Gespräch. Die Polizei warnt eindringlich vor diesem Anrufer und rät, sofort aufzulegen und selbst die Polizei zu rufen.
 
 
Am Wochenende
mit Michael Neubert
Nachricht schreiben
Aktuelles Wetter
20°C / 32°C
Siegen
Verkehr
A8 9 km
Salzburg Richtung München
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (26.08.)
     
  • 17:30h (26.08.)
     
  • 16:30h (26.08.)
     
  • 15:30h (26.08.)
     
  • 14:30h (26.08.)
     
  • 13:30h (26.08.)