Nachrichten vom 22.05.2017

Brandstiftungen am frühen Montagmorgen in Siegen

Polizei schnappt zwei Tatverdächtige

Heute früh hatte es nahezu zeitgleich wieder an zwei Stellen in der Siegener Innenstadt gebrannt: am Hüttengrabenweg war ein Gartenhaus angesteckt worden, im Bleichweg ein Anhänger. Insgesamt entstand Schaden von mehr als 10 000 Euro. Die Polizei hat vor wenigen Minuten mitgeteilt, das in Tatortnähe zwei Personen festgenommen wurden: ein Jugendlicher und ein junger Erwachsener. Ermittlungen und Vernehmungen dauern an. Die Frage, ob diese beiden Brände zur aktuellen Brandserie in Siegen gehören, wird von der Polizei noch geprüft.
 
 

Stadt Netphen stimmt Antrag zu

Kommende Eissaison im Sportpark Siegerland gesichert

Die nächste Eissaison im Sportpark Siegerland ist gesichert. Mit einem Ratsbeschluss hat die Stadt Netphen einstimmig dem Antrag des vorläufigen Insolvenzverwalters Christoph Niering zugestimmt. Das war die Bedingung für die Rettung der nächsten Eissportsaison, nachdem man Geldgeber zur Überbrückung des „Sommerlochs“ gefunden hatte. Der Park wird also noch bis zum 31. März 2018 weitergeführt. Man habe die finanzielle Situation des Sportparks genau darstellen können und den Geldgebern damit die Sicherheit gegeben, dass das Geld im Winter zurückgezahlt werden könne, so Niering. Für die Zeit ab dem 01.04.2018 möchte die Stadt Netphen ein Nutzungskonzept entwickeln.
 
 

"(s)panische Fliege" und "Väter-und-Söhne" ausgezeichnet

Preise der 4. Siegener Biennale gehen nach Berlin

Im Festzelt vor dem Siegener Apollo Theater ging gestern Abend die 4. Siegener Biennale zu Ende. Unter dem Motto „Heimat hoch zwei“ gab es vier Wochen lang ein abwechslungsreiches Programm. Wie bei allen Biennalen, wurde auch dieses Mal am Ende ein Publikums- und ein Jurypreis verliehen. Dieses Mal gehen beide Preise nach Berlin. Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz bekam für ihr Stück „Die (s)panische Fliege“ den Jurypreis. Der Publikumspreis ging an das Deutsche Theater Berlin mit „Väter-und-Söhne“. Passend zum Motto bekamen die Sieger Rucksäcke, die aus zurückgelassenen Flüchtlingsbooten gefertigt wurden.
 
 

1:1 gegen FC Gütersloh

TuS Erndtebrück verpasst vorzeitige Meisterschaft

Der TuS Erndtebrück hat die vorzeitige Meisterschaft in der Oberliga Westfalen verpasst. Beim FC Gütersloh kamen die Wittgensteiner nicht über ein 1:1 unentschieden hinaus. Zeitgleich konnte der Lokalrivale aus Kaan-Marienborn keine Schützenhilfe leisten. Beim Tabellenzweiten Westfalia Rienern unterlagen die Käner mit 0:1. Sollte Erndtebrück die Oberliga-Meisterschaft am kommenden Wochenende doch noch einfahren, würden sie in einem Entscheidungsspiel gegen den Regionalligisten SG Wattenscheid 09 antreten und einen Teilnehmer im DFB Pokal ausspielen.
 
 

Siegen-Wittgenstein auf dem Treppchen

Landeswettbewerb des Jugendrotkreuz in Siegen

Reanimation, stabile Seitenlage und Verbände wickeln- das waren Aufgaben beim Landeswettbewerb des Jugendrotkreuz am Samstag. Insgesamt 176 Kinder- und Jugendliche aus ganz Westfalen und Lippe haben beim Wettbewerb am Löhrtor Gymnasium mitgemacht. Unter dem Motto „Piraten“ mussten alle Teams verschiedene Aufgabe rund um das Thema Erste Hilfe lösen. In der Gruppe der 13-16jährigen konnte das Team aus Siegen-Wittgenstein den ersten Platz holen.
 
 

Gegen den SC Verl mit 1:2 verloren

Sportfreunde Siegen beenden Regionalliga mit Niederlage

Ohne Punkte haben die Sportfreunde Siegen vorerst das Kapitel Regionalliga für sich beendet. Trotz 1:0 Führung unterlagen die Siegener am Samstag dem SC Verl noch mit 1:2. Der Siegtreffer vor nur noch knapp 350 Zuschauern im Leimbachstadion fiel kurz vor dem Ende der Partie durch einen Foulelfmeter. Damit haben die Sportfreunde die Saison als Tabellenletzter beendet, stellten zudem mit 82 Gegentoren die mit Abstand schlechteste Defensive der Liga. Vor der Partie wurden sechs Spieler offiziell vom Verein verabschiedet, darunter der langjährige Kapitän Mark Zeh. In der kommenden Saison geht der Verein dann in der Oberliga Westfalen an den Start.
 
 

Erste positive Bilanz

HTS im Siegener Süden seit 10 Tagen fertig

Seit 10 Tagen ist die Siegener Stadtautobahn komplett befahrbar. Mit dem Anschluss von Eiserfeld ging die 40jährige Bauzeit der HTS zu Ende. Die Pendler-Staus, besonders im Süden, gehören seitdem fast vollständig der Vergangenheit an, sagt Eberhard Zimmerschied von Straßen NRW. Bis auf ein bisschen zähfließenden Verkehr in den Stoßzeiten würde es gut laufen, meint er. Auch die Eiserfelder profitieren, wenn sie Richtung Siegen fahren. Sie müssen nur durch den Kreisel und müssen nicht mehr an einer Ampel warten.
 
 

2 Brände in der Nacht

Brandserie in Siegen geht weiter

In der Nacht hat es in Siegen wieder gebrannt: im Bleichweg wurde ein Autoanhänger angezündet, im Hüttengrabenweg, etwa 100 Meter entfernt, ist eine Gartenhütte komplett niedergebrannt. Der erste Feueralarm ging gegen halb drei bei der Feuerwehr ein, der zweite nur wenige Minuten später. Die Feuerwehr geht davon aus, dass es sich bei dabei um Brandstiftung handelt und der mutmaßliche Täter der gleiche ist, der bereits in den vergangenen Nächten Brände in Siegens Innenstadt gelegt hat. Es sei einfach dasselbe Muster. Die Polizei ermittelt derweil auf Hochtouren und kann zur Brandursache noch nichts sagen. Sicher ist nur, es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden bei der abgebrannten Gartenhütte liegt nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei 10.000 Euro, der bei dem Anhänger bei 1300 Euro.
 
 
Am Nachmittag
Nachricht schreiben
Aktuelles Wetter
7°C / 22°C
Siegen
Verkehr
A1 10 km
Hamburg Richtung Bremen
 
Lokalnachrichten hören
  • 16:30h (22.05.)
     
  • 15:30h (22.05.)
     
  • 14:30h (22.05.)
     
  • 13:30h (22.05.)
     
  • 12:30h (22.05.)
     
  • 11:30h (22.05.)